IMG_2186.JPG
IMG_2151.JPG

Borngarten Gesundheitszentrum Praxis
Dr. med. Rainer Schaffstein D. O. (DAAO-EROP)


Öffnungszeiten


Montag bis Freitag

07.00 bis 12.30 Uhr

16.00 bis 18.00 Uhr

außer Mittwoch Nachmittag 


Samstag

9.00 bis 10.00 Uhr

 

Urlaub Herbst 2020


Weiterbildung Osteopathie von Freitag den 2. Oktober bis Sonntag den 4. Oktober (Praxis geschlossen) ab 5.10.2020 Praxis ist wieder auf.


Ganz wichtiges Thema:

das Kiefer-Kopfgelenk (CMD)

(Zähneknirschen, Kopfschmerz, Migräne, Schwindel und vieles andere mehr hängen damit zusammen. Nach Abschluss des Kurses welch eine kleine Zusammenfassung ins Internet setzen.)


Herbst-Urlaub: Donnerstag der 15. Oktober bis Samstag 17. Oktober 2020.


Im Übrigen:

Meine Praxis werde ich erst mal

bis zum Jahr 2030 weiter führen.

Mal schauen, was ich dann noch

dranhänge.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Rainer Schaffstein D.O.(DAAO-EROP)

 

Aktuelles

 

Demenz

Unser professionelles Personal ist für Sie da. Wir begleiten unsere Patienten sowie gegebenenfalls deren Familien auf jedem Schritt dieser Prozedur. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.

IMG_2165.JPG

Sportmedizin

Sportmedizinische Erkenntnisse haben wir jahrelange gesammelt. Diese jahrelangen Erfahrungen nutzen jetzt unseren Mitgliedern und Patienten.

Dr. med. Schaffstein hat Erfahrung im Hochleistungssport: 

  • Bundesliga Tennis in Essen

  • Bundesliga Fußball in Mainz

  • Olympia-Stützpunkt Rheinland-Pfalz

 

Allgemeinmedizin

Weil für mich als Mediziner von vornherein feststand, dass ich an einem ganzheitsmedizinischen Konzept interessiert war, wählte ich das Facharztgebiet Allgemeinmedizin und ergänzte es mit den Zusatzausbildungen Sportmedizin, Chirotherapie und Naturheilverfahren.

Seit 1987 bin ich niedergelassen in meiner eigenen Praxis. Jetzt haben wir das Jahr 2019. Mit Sicherheit werde ich das Jahr 2030 in meiner Praxis erleben.

Ich strebe allerdings schon seit längerer Zeit einen Strukturwandel an. Am Anfang meiner Niederlassung 1987 war der Schwerpunkt, kranke Patienten zu heilen.

Heute bemühe ich mich, meine Patienten so zu beraten, dass sie erst gar nicht krank werden.

Das ist allerdings ein allgemeiner Trend in der Medizin. Bei meinen vielen Weiterbildungen liegt nicht umsonst der Schwerpunkt auf Verbesserung des Lebensstils.

Es mag ein bisschen unbescheiden klingen, aber bei gesundem Lebensstil und ein bisschen ärztlicher Mithilfe könnte der Mensch schon bis zum 100. Geburtstag gesund bleiben.

Das Kochrezept hierfür ist, 3 Dinge zu perfektionieren:

  • Gesunde Ernährung, dass Optimum ist zurzeit die fünf Tage in der Woche 16 + 8 h Intervallfastenregelung. Näheres kann ich erläutern.

  • Ausreichendes Sportprogramm. Ich habe eine Faustregel entwickelt: zweimal in der Woche, jeweils 1 h, mindestens 80 % der Muskeln benutzen und dabei 80 % der Maximalkraft aufbringen.

  • Ordnung. Die meisten sagen: „habe ich bereits“. Denen kann man nicht so richtig helfen, denn Ordnung ist ein sich ständig verändernder Begriff, der nach stetiger Verbesserung ruft. Auf den Punkt gebracht gilt der Satz: „Gesundheit ist Einsicht in die Notwendigkeit“. Die Notwendigkeiten verbessere ich als Arzt ständig, die Einsicht muss vom Patienten kommen.

D.h. aber noch lange nicht, dass man 100 % alles richtig machen sollte. Das würde zu Zwängen führen und die machen krank. Ich weiß wie hoch die Fehlerquote liegen darf, bei 20 %.

Also: zweimal eine Schweinshaxe im Jahr, dreimal im Jahr Buttercreme Torte und der Sonntagskuchen machen mit Sicherheit nicht krank. Aber ständig die süßen Getränke trinken, andauernd Schokolade essen, zu viele ungesunde Kohlenhydrate, Wasser aus der Plastikflasche, das macht mit Sicherheit krank.




 Lebenslauf Dr. med. Rainer Schaffstein D.O.(DAAO-EROP)

 
IMG_2134.JPG

MTT • Medizinische Trainingstherapie

 

Medizinische Trainings Therapie an Geräten und in der Gruppe

Seit 30 Jahren erhebe zu mindestens bei meinen neuen Patienten eine Sportanamnese. Mittlerweile habe ich seit Einführung eines Praxiscomputers 1992 20.000 neue Patienten in meiner Praxis.

Ich habe also 20.000 Sportanamnesen durchgeführt. Die Ergebnisse sind zum großen Teil niederschmetternd und berechtigen ein Zitat Churchills zu rezitieren:" Sport ist Mord"

Die reale Situation in meiner Praxis: der Patient kommt mit einem Problem, das zur Lösung dringend die Integration von Sport benötigt. Zu oft höre ich dann: Dr., das bringt bei mir nichts, ich hatte schon mehrmals versucht, damit etwas erreichen, bei mir schlägt das allerdings nicht an.

D.h., ich muss sie in aller Regel erst einmal Überzeugungsarbeit leisten, dass sie Sport lohnt und muss verhindern, dass sich ein weiteres Versagen nicht entwickelt.

Dafür habe ich verschiedene Voraussetzungen geschaffen:

  • Ausdauer-, Kraft- und Vibrationstraining

  • Herz-, Kreislauftraining

  • Medizinische Trainingstherapie

  • Ernährungsberatung

  • Gewichtsreduktion

  • Kurse

  • Wellness

  • Mineralgetränke

  • Kostenlose Parkplätze

IMG_2158.JPG
IMG_2141.JPG
IMG_2167.JPG
IMG_2143.JPG
IMG_2155.JPG

IMG_2164.JPG

Psychoanalyse & Beratung

 

Nahezu ein jeder kennt die Psychoanalyse von Freud. Richtig durchgeführt nach Freuds Vorstellungen ist es ein völlig unwirtschaftliches Unternehmen. Eine Psychoanalyse dauert nach seinen Vorstellungen jahrelang. Ob etwas dabei herauskommt, das bleibt dann immer noch die große Frage.

Ich sehe die Sache erfolgsorientiert und ökonomisch. Am ehesten kommt man der Sache auf den Grund, wenn man die Methode der ärztlichen Osteopathie, als Ganzheitsmethode, zur praktischen Anwendung bringt. Definition der Osteopathie:" Osteopathie ist medizinische Wissenschaft und Philosophie in der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen des Zusammenspiels von Muskeln, Nerven und Knochen unter Berücksichtigung der psychosozialen Situation."

Dabei spielt der Begriff der Bioenergie eine ganz erhebliche Rolle. Der Mensch ist dazu in der Lage seine Bioenergie zu erhalten, zu vermehren oder sie zu verschleudern.

Dazu habe ich einen einfachen Fragebogen entwickelt mit einer Skalierung von 1-10.

Aus der Analyse kann ich ein Psychogramm entwickeln.

Zur Analyse benötige ich die Beantwortung von fünf Fragen:

  1. Wie hoch ist Dein Selbstwertgefühl

  2. Wie stark sind Deine negativen Gedanken

  3. Wo stehst Du auf der Depressionsskala

  4. Wie ist Dein Faktor Angst

  5. Wie ist Dein Faktor Schuld


Aus den Antworten kann ich bereits genügende Schlüsse ziehen.


Wie das genau geht, weiß ich, verate ich aber nicht. Kleines Geheimnis.

IMG_2449.JPG

Ernährungsberatung

 

Man kann im Grunde genommen nur an drei Schrauben drehen, um einem Satz von Ashley Montagu gerecht zu werden: das größte Glück des Menschen ist es jung zu sterben, aber so spät wie möglich.

Diese drei Schrauben sind: Ernährung, Bewegung und Lebensstil oder Lebensordnung.

In Deutschland ist es so, dass der Markt regelrecht überschwemmt ist mit einer Menge von Büchern über die Ernährung. Jeder, der mit Messer und Gabel essen kann, glaubt, sich mit der Ernährung auszukennen.

Ich orientiere mich an denen, die Erfolg haben. Dazu einige Fakten.

Die Menschen in den Mittelmeerländern haben bedeutend weniger Herzinfarkt, Schlaganfall und Stoffwechselerkrankungen. In Zahlen: wir haben in Deutschland 240 % mehr Herzinfarkte als die Franzosen, die Polen liegen mit 350 % darüber. Die Letten sind Weltmeister im Herzinfarkt, sie haben 600 % mehr als die Franzosen.

Mit Schlaganfall und Diabetes mellitus sehen wir ähnliche Zahlen.

Des Rätsels Lösung liegt offensichtlich in mehreren Gründen:

  • Wenig Kohlenhydrate und kaum Fett sind die eine Option. Am Olivenöl und der guten Butter sollte man allerdings nicht sparen.

  • Das zweite ist, wann sollte man essen? Die Hauptmahlzeit sollte auf den Abend gelegt werden. Das ist für viele eine harte Nuss. Das war”s auch für mich gewesen. Ca. im Jahre 2000 habe ich das Mittagessen auf den Abend gelegt. Oh je. Ein Vierteljahr habe ich gelitten. Jetzt ist alles bestens, ich freue mich jeden Tag, wenn ich von 7:00 Uhr morgens bis 19:00 Uhr abends in der Praxis war, auf eine schöne gepflegte Mahlzeit, die ich in aller Ruhe und langsam zu mir nehmen kann. Tagsüber ist der Mensch von der Biologie gar nicht bereit, eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen. Es heißt nicht umsonst: ein voller Bauch studiert nicht gern.

  • Das dritte ist, wie sollte man essen. Ganz langsam. Vor kurzem war ein neuer Patient bei mir in der Sprechstunde. Von ihm hörte ich eine sehr kurze und originelle Stellungnahme zu Ernährung. Er sei als Rechtsanwalt vier Monate für seine Firma in Paris gewesen und da lief das mit dem Essen folgendermaßen ab: morgens ein Croissant mit einer Tasse Kaffee, mittags ein Croissant mit einer Tasse Kaffee im Gehen, abends saß man 2 h zusammen und aß. Seine Bemerkung: Dr., ich komme aus dem Odenwald, die Kühe dort kauen schneller als die Franzosen." Natürlich trinken die Franzosen immer Wein zum Essen, aber ganz langsam.


Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass es allgemeine Richtlinien für eine optimale Ernährung gibt. Aber jeder Mensch braucht eine individuelle Ausrichtung. Dazu gehört eine individuelle Beratung.

IMG_2208.JPG

Weiterbildung

 

First Leadership

Jeder Trainer und Kursleiter, ebenso der betreuende Arzt, verrichten einerseits ihre Arbeit, andererseits sind sie Manager, Psychologen und ein guter Freund. First Leadership kann man in Teilbereiche gliedern:

  • Kommunikation als Medium des Führens. Ziele anstreben und erreichen. Das ist ungemein wichtig. Mit den Mitgliedern müssen ständig Ziele angestrebt werden. Die Ziele können sehr unterschiedlich sein. Die Summation der Ziele im Einzelnen ist jedoch in der Regel recht einfach zu gliedern: Gewichtsabnahme, Muskelzuwachs, Stabilisierung der Wirbelsäule, Verbesserung des Stoffwechsels, Minderung von Erkrankungen oder Vermeidung. Das trifft auf den Diabetes mellitus zu, Asthma bronchiale, den Bluthochdruck, Immunerkrankungen, bösartiger Erkrankungen usw. wie diese Ziele gesetzt und kontrolliert werden. Im sportmedizinischen Teil dieser Weiterbildung später.

  • Teambildung, das ist etwas äußerst wichtiges. Wir sind hier eine Gemeinschaft von gleichwertigen Menschen, die sich untereinander achten, die sich helfen. Derjenige mit weniger Erfahrung brauchte nicht zu dem mit mehr Erfahrung aufschauen und der mit mehr Erfahrung sollte nicht auf den mit weniger Erfahrung herab schauen. Wir sollten stolz darauf sein geben und nehmen zu dürfen. So ist es eigentlich klar, dass sich alle duzen, dazu gehöre auch ich als Arzt.

  • Die Position der Führungskraft ist auch wichtig. Sie steht nicht über den Trainierenden, sondern ist als gleichrangig anzusehen. Auch hier ist das freudige Geben und Nehmen von großer Bedeutung.

  • Teamleiter und Teammitglied sind ebenfalls ein wichtiges Thema. Michele ist eindeutig der sportliche Leiter. Er wird in freundschaftlicher Weise sein Wissen den  anderen Mitarbeitern weitergeben, das gleiche trifft ebenso für mich als Arzt zu.

  • Führungsstil: Es ist hier die ganz große Frage, wer führt wen? Jeder der Mitarbeiter hat etwas Einzigartiges aufzuweisen, von dem der andere partizipieren sollte. Von oben herab oder von unten herauf, das gibt es bei uns nicht.

  • Motivation, was ist das eigentlich? Der Grundstamm dieses Wortes bedeutet Bewegung. Wir sollten innerlich und äußerlich immer in Bewegung bleiben. Ich zitiere einmal einen Satz unseres ehemaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer: "Was stört mich mein Geschwätz von gestern, mich kann keiner daran hindern heute klüger geworden zu sein." Das bedeutet für uns, in uns steckt eine ständige Kraft, etwas vorwärts zu bringen. Das ist ein Teil unserer Psychologie, sofern sie gesund ist. Dazu schweife ich etwas ab ganz kurz in die Freud` sche Trieblehre. Es gibt nur drei Grundtriebe: Oraler Trieb darunter versteht man alles, was man haben möchte (Schuhe, Handtaschen, mein Haus, mein Auto, mein Kleid und natürlich mein gutes Essen). Der zweite Trieb ist die Sexualität. Darunter ist im tieferen Sinne alles gemeint, was durchdrungen wird oder was in einen eindringt: Ein Musikstück, Kunst, die wunderschöne Natur, ein Partner. Der dritte Trieb ist der Erfolg. Erfolg bedeutet, sich von einem Punkt A zu einem Punkt B zu bewegen. Die Inhalte der Erfolge können sehr unterschiedlich sein: Der Pfarrer zählt den Erfolg an der Anzahl der Schäfchen in der Kirche, für den Sportler ist die Sprunghöhe, die Zeit oder die Weite das Kriterium des Erfolges, für den Trainer oder Kursleiter die Zufriedenheit der Mitglieder, die Anzahl der geschriebenen Vereinbarungen usw.

  • Empowerment: Der Begriff sei erwähnt, weil er sehr modisch ist. Er bedeutet, dass der Mensch aus sich heraus seine in ihm wohnende Kraft schöpft. Es bedeutet, dass Strategien und Maßnahmen zur Anwendung kommen, die den Grad an Autonomie, Selbstbestimmung im Leben von Menschen oder Gemeinschaften erhöhen und es ihnen ermöglichen ihre Interessen und die der Gemeinschaft eigenmächtig, selbstverantwortlich und selbstbestimmt zu vertreten. Dazu gehört Steigerung der Motivation, Steigerung der eigenen Fähigkeiten, Eingliederung in flache Hierarchien, Entscheidungsfreudigkeit zu erhöhen, mehr Verantwortung zu übernehmen, ständiges Lernen und Steigerung der eigenen Zufriedenheit.

Der psychologische Aspekt des Trainings

Ich erlebe es, dass Patienten, teilweise auf mein Anraten hin, im Borngarten mit dem Fitnesstraining beginnen. Oftmals kommen Sie nach 14 Tagen und berichten euphorisch, dass es Ihnen bereits deutlich besser geht. Eigentlich, wenn man diese 14 Tage Training nur von der biochemischen und physiologischen Warte aus betrachtet, kann noch gar keine Besserung eingetreten sein. Denken wir uns doch einmal herein in die Situation eines Menschen, der keinen Sport betreibt. Er merkt, wie sein Körper im Verlaufe der vielen Jahre immer schwächer wird. Das geht mit einer Minderung des Selbstwertgefühls einher. Er hat ein schlechtes Gewissen und er hat eine innere Ahnung, die mit einer großen Anzahl negativer Gedanken einhergeht. Er wird eher ein depressives Stimmungsbild haben. Er entwickelt Schuldgefühle, weil er nichts für sich tut und es entstehen unterbewusst Angstgefühle, dass er erkranken könnte. Mit dem Beginn des Trainings ändern sich für den Menschen schlagartig viele Sachen.

Was ist nach 14 Tagen geschehen?

  • Das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl ist gestiegen.

  • Das Körpergefühl hat sich verbessert.

  • Er fühlt die soziale Kompetenz im Fitnesszentrum.

  • Er spürt den Ausgleich vom Stress am Arbeitsplatz.

  • Die Angstgefühle werden gemindert-ich tue jetzt etwas für mich.

  • Viele Schuldgefühle fallen schlagartig weg, denn durch mein Training habe ich schon Schuld beseitigt.

  • Die negativen Gedanken werden reduziert.


Diese Summation an psychologischen Aspekten ist ein erheblicher Teil, der zu einer subjektiven Besserung beiträgt. Aber es hat sich auch bereits etwas Objektives gebessert: das vegetative Nervensystem reagiert bereits binnen einer Woche mit Verbesserung. An dieser Stelle sollte aber auch einmal der biochemische Aspekt der Psyche erläutert werden. Kein Sport, der Arbeitsplatz, Ärger in der Familie führen in der Regel zu einer Anhäufung von Stressfaktoren. Das bedeutet, dass im Gehirn die Substanzen Nor- Adrenalin und Cortisol vermehrt gebildet werden, was einen katabolen Effekt bedeutet und einhergeht mit depressiven Gedanken und Muskelverspannungen. Diese Korrelation ist mittlerweile eindeutig nachgewiesen. Was beim Sport passiert, ist oben verbal mit den Punkten von -Selbstbewusstsein bis positive Gedanken- erklärt. Biochemisch bedeutet es, dass durch Sport im Gehirn vermehrt Opioide produziert und im Frontalhirn vermehrt das Glückshormon Serotonin zu finden ist. Diese biochemischen Veränderungen im Gehirn verursachen in verschiedenen Arealen des Ur- Hirns positive Reaktionen. In den so genannten Amygdala erfolgt eine positive emotionale Konditionierung. Im Mesolymbischen Systen findet die Belohnung statt. In den Basalganglien werden die Gewohnheiten geprägt. Deshalb ist das regelmäßige Training so wichtig.

Noch ein paar Worte zu den einzelnen Substanzen:

  • Serotonin ist nicht nur das Glückshormon, sondern es führt auch zur Selbstberuhigung.

  • Opiode erzeugen Selbstberuhigung, Lust und Freude.

  • Wenn zwei zusammen das Gleiche gerne tun, erfolgt die Produktion von Oxytocin, das Bindungs- Hormon, was zur Erhöhung der Opiode und Serotonin führt und zur Reduktion von Cortisol und Noradrenalin.


Wer es nicht schafft auf natürliche Art und Weise, wie z.B. Sport, zu einer Erhöhung von Opioden und Serotonin zu kommen, der versucht es mit Ersatzmethoden um Belohnung, Erfolg oder einen Kick zu bekommen. Dazu muss zunächst einmal Dopamin ausgeschüttet werden, was zum Beispiel durch das Springen von einem hohen Turm an ein Gummiseil gebunden erfolgen kann. Der Weg ist nicht gerade optimal. Oder man schießt sich den Stoff gleich mit der Nadel in die Vene oder nimmt ein bisschen weißes Pulver oder ähnliche Medikamente.

Ich möchte hier noch etwas voraus schicken: Professionell im Fitness tätige Personen haben einmal eine Analyse angestellt, wie viel Zeit vergeht von Überlegungen mit Sport zu beginnen bis zum eigentlichen Beginn. In der Regel sind das sechs Monate. Es kommt jetzt dieser Grübler noch unsicher ins Fitnesszentrum und wird von einem äußerst freundlichen Trainer empfangen, der zunächst einmal eine Analyse der Wünsche des Neulings vornimmt:

  • Ich möchte eine bessere Figur haben.

  • Meine Wirbelsäule schmerzt, zeige, was ich hier tun kann, damit die Schmerzen weniger werden.

  • Meine Stoffwechselwerte stimmen nicht, dass Cholesterin ist zu hoch, der Blutzucker, kann ich hier etwas verändern?

  • Ich habe Bluthochdruck oder Asthma bronchiale oder Diabetes mellitus oder…………, kann ich hier etwas verbessern?

Sarkopenie

97 % der Energie eines Menschen werden erzeugt durch das Verbrennen von ATP zu ADP. In den Muskelzellen wird nun in den Mitochondrien das verbrannte ADP zu ATP recycelt und somit steht wieder genügend Energie zur Verfügung. Das geht aber nur, wenn genügend Mitochondrien vorhanden sind. Leider geht der Lebensweg von vielen Menschen in die Richtung eines Schwundes von Mitochondrien. Wenn die Mitochondrien einmal eine Untergrenze erreicht haben, dann haben wir das Stadium der Sarkopenie erreicht. Der Mensch ist nur noch bettlägerig und 24 h auf eine fremde Hilfe angewiesen. Eine Neubildung von Mitochondrien ist dann nicht mehr möglich. Das sollte auf keinen Fall eintreten. Durch geeignete Maßnahmen wie Ernährung, Bewegung und Ordnung können die Mitochondrien in einer genügenden Anzahl erhalten werden. Wie das verhindert werden kann, dazu haben wir als Team die notwendige Kompetenz.

Zitat von Ashley Montagu: „The goal of life is to die young, but as late as possible.”

Sicheres Training

Deshalb macht es Sinn am Anfang einen Sport- Check up durchzuführen. Dieser Test sollte enthalten:

  • Eine Laboruntersuchung (Kassenleistung)Ein Ruhe EKG (Kassenleistung)

  • Eine Sportergometrie (keine Kassenleistung, Kosten 60 €, wird aber von den meisten Krankenkassen per Kostenerstattung zurückerstattet)


Zusätzlich sinnvolle Leistungen wären:

  • Eine Bio Impedanz Analyse (Messung des Anteils von Fett, Wasser und Eiweiß) (keine Kassenleistung-Kosten 25 €)

  • ABI Index (Messung der Verkalkung der Blutgefäße (keine Kassenleistung-Kosten 20 €)

Kontakt

Gaustraße 39, 55278 Mommenheim, Germany

Praxis: 06138 1210 Fitnessstudio: 06138 8050

IMG_2449.JPG
 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

07.00 bis 12.30 Uhr

16.00 bis 18.00 Uhr

außer Mittwoch Nachmittag 


Samstag

9.00 bis 10.00 Uhr

 

Lade dir jetzt die Borngarten App herunter !

Neu und ab sofort zum Download bereit.

Download-App-Store.png
Download.png
 
  • Facebook

©2019 by Fitness & Wellness Borngarten.