©2019 by Fitness & Wellness Borngarten.

Sportmedizin

Die Ausbildung als Sportmediziner habe ich nach den Richtlinien der Bundesärztekammer durchgeführt.

Die ersten Stationen waren die zwei -jährige Betreuung der Bundesliga Tennis im ETUF Essen. Dort habe ich auch zweimal die Deutschen Jugend Meisterschaften im Tennis betreut.

Nach meiner Niederlassung als Allgemeinmediziner 1987 folgten fünf Jahre als Mannschaftsarzt beim Bundesligisten Mainz 05 und drei Jahre lang die Betreuung des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz in meinen Räumlichkeiten.

Jetzt betreue ich Sportlerinnen und Sportler verschiedener Vereine und natürlich die Mitglieder unseres Fitnesszentrums Borngarten.

Die Begeisterung für Hochleistungssport hat bei mir sehr nachgelassen. Ich sehe mittlerweile Sport mehr als präventives Element, um Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs zu vermeiden.

Die Trainingspläne für unser Fitnesszentrum werden immer mehr verfeinert. Die modernste Version ist die Trainingssteuerung im Rahmen des Mywellness Programms wie unten beschrieben.


Gesund, schmerzfrei und gute Laune


Erläuterung: das Gehirn eines gesunden Menschen hat die Kapazität, um 500 Jahre alt zu werden.

Die körperlichen Funktionen sollten heute bei gesundem Lebensstil für 100 gesunde Lebensjahre reichen. Das ist die Pflicht, darüber kommt die Kür.

Um dieses Ziel zu erreichen, sollten bestimmte medizinisch-wissenschaftlich begründete Bedingungen erfüllt werden, die ich in meiner Praxis und im Fitnesszentrum messen und verfolgen kann.

Optimiert wird das ganze durch unser neues Mywellness Programm im Fitnesszentrum.

In diesem Rahmen haben wir eine Borngarten App entwickelt, die auf ihr Handy geladen wird. In diese App werden Ihre harten Gesundheitsparameter geladen als Ist- und Sollwerte.


Dazu sollten folgende Angaben ermittelt werden:


  • Adiponectin, sollte möglichst hoch sein, dann entstehen keine Gefäßverkalkungen und kein Diabetes

  • Cholesterin-Quotient, je niedriger der Quotient ist (schlechtes Cholesterin dividiert durch gutes Cholesterin), umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen

  • Triglyceride, auch die sollten niedrig sein, damit keine Verkalkungen auftreten

  • Homocystein Erhöhung bedeutet eine Steigerung des Risikos für Gefäß-Verkalkungen, es ist oft mit Vitamin B12 Mangel verbunden.

  • Blutzucker, HBA1c: eine Erhöhung bedeutet Diabetes mellitus, ein starker Risikofaktor für Augen, Nieren, Durchblutungsstörungen und Verkalkung allgemein.

  • Vitamin D25-OH: Hier handelt es sich offensichtlich um ein Multitasking-Vitamin. Es wird nicht nur bei der Knochenbildung benötigt. Es spielt auch eine Rolle im Immunsystem und bei der Reizübertragung von Nerv auf den Muskel und noch mehr.

  • Viscerales Bauchfett: das ist das Fett im Bauch (nicht auf dem Bauch). Es spielt eine ganz große Rolle, wenn es zu viel ist, bei der Verkalkung der Blutgefäße.

  • Sportergometrie (Puls maximal, Watt maximal): Sie ist aussagefähig über unsere Leistungsfähigkeit, unser biologisches Alter und dient als Messparameter bei der Trainingssteuerung.

  • Gewicht, BMI: das weiß jeder mittlerweile. Zu hoch bedeutet: Risikofaktor für Herzinfarkt Schlaganfall und Krebs.

  • Bioenergetik: trotz gesunder Lebensweise kann der seelische Zustand körperliche Schäden verursachen. Wir haben einen Test entwickelt, wie man den seelischen Zustand messen kann.


Sollten einige dieser Messparameter nicht im Normbereich liegen, dann werden wir gemeinsam einen Weg finden, um die optimalen Sollwerte zu erreichen. Die Mittel, um auf den richtigen Weg zu kommen, sind die Optimierung des Sports, Ernährung und Verbesserung der Darmfunktion und vielleicht ein paar kleine Korrekturen am Lebensstil.